WatchDogs 2 Xbox One Test

Watch Dogs 2 ist von den meisten Kritikern als eher mittelmäßig eingestuft worden, auch ich mache da keine Ausnahme, auch wenn das Spielgefühl sehr stimmig ist, vorrausgesetzt man betrachtet es im Rahmen seiner Umsetzung, es bedient nicht nur Klischees, sondern bedient sich auch an selbigen. Das Spiel kratzt für meinen Geschmack einfach zu sehr an der Oberfläche eines so komplexen Themas, es könnte um einiges mehr, um einiges düsterer, um einiges böser sein. Dazu fehlte wohl der Mut, alles in allem handelt es sich um eine nicht zu tiefe Geschichte moderner stereotypscher Figuren, die nur allzu leichtfertig mit den Daten der Opfer umgeht, dass man sich die Frage stellen muss, wer eigentlich die Bösen in dem Spiel sind. Eventuell will das Spiel aber auch nicht ernst genommen werden. Was dem Game aber wirklich Leben einhaucht ist die Action, schließlich will es ja auch als solche wahrgenommen werden. Das Cruisen durch San Fransico geht locker von der Hand, hier und da wird sich nebenbei in so maches Verkehrssytem eingehackt und Smartphones geknackt. Die Autos der Gegner werden per Fernsteuerung einfach kurzgeschlossen und die Lenkung so angepasst, wie wir es für nötig halten. Man darf halt nicht alles ernst nehmen…!?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.