Valentino Rossi: The Game PS4 Test

Dieses Spiel fair zu bewerten war für mich gar nicht so einfach. Seitdem Valentino Rossi begonnen hat durch seine Leistungen aufzufallen bin ich ein Fan von ihm. Die Rennen die ich seitdem nicht gesehen habe kann ich wahrscheinlich an meinen Fingern abzählen, ohne die zweite Hand hinzu zu nehmen. Umso mehr habe ich mich gefreut dass das neueste MotoGP-Spiel ihm gewidmet ist. Gut gefallen hat mir der Umfang. Es sind sehr viele verschiedene Modi enthalten und es gibt viel zum Freischalten. Außerdem ist endlich wieder einmal ein Koop-Rennen mit Splitscreen möglich. Eine Variante die leider viel zu oft nicht mehr implementiert wird. Von der reinen Spielzeit kann man wirklich sehr viele Stunden verbringen. Nett ist auch dass sich Der Doktor im Karrieremodus höchstpersönlich via Audiofiles zu Wort meldet, und dass man viele Legendäre Situationen des Fahrers mit der Nummer 46 nachspielen kann. Leider gibt es aber auch einige Schattenseiten. Zum einen wäre da die veraltete Technik. Zwar ist die Grafik hübsch, jedoch habe ich mir auf der PS4 schon mehr erwartet. Von der Bitrate möchte ich gar nicht erst schreiben. Und immer wieder gibt es Ladescreens. Egal was man macht -> Ladescreen. Schwach ist auch die Präsentation. Zwar kommt Rossi mit Audiofiles vor, das war‘s aber dann auch schon. Es fehlen Siegerehrungen und viele andere Details die echte Stimmung aufkommen lassen. Es wirkt einfach zu steril. Wer jemals live bei einem Rennen war, wird überrascht sein wie lieblos man dieses Umfeld darstellen kann. Trotz allem macht das Spiel aber immer noch Spaß. MotoGP Fans, und Fans vom Doktor werden sicher auf Ihre Kosten kommen. Reine Rennspielfans könnten aber auf Grund der Mängel enttäuscht sein. Mit dieser Lizenz und dem Superstar dazu, hätte definitiv besser abgeliefert werden müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.