Steep Xbox One Test

In den letzten Jahren ist der Schnee weder im Real Life, noch digital für mich gefallen und jetzt kommt Steep mit seinen Tricks um die Ecke. Ich habe schon ganz vergessen, dass es mal so Wintersportspiele gab, dass es auch Spaß machen kann mit dem programmiertem Snowboard rumzutricksen und sich auszuprobieren. Es scheint fast so, als wäre ein Dino wieder zum Leben erwacht. Anfänglich war ich der ganzen Sache etwas skeptisch gegenüber. Eine offene Welt…Schnee…Wingsuits…was soll das nur werden?? Wie ist die Umsetzung des Ganzen? Es bietet sich einem in der Tat die Möglichkeit das Spiel zu erkunden, wie man mag und sich jeder Challange zu stellen. In der Tat ist es so, dass das Spiel etwas hakelig rüber kommt, die Mitspieler versperren teilweise die Sicht, es kratzt an den Grenzen des Machbaren, was die vorgegebenen Zeit und die Tricks angeht, zieht dadurch puren Hass und Wut nach sich. Was mir persönlich allerdings eher ein Ansporn ist, denn eine Herrausforderung bedeutet nun mal an seine Grenzen zu gehen und über diese hinaus. In einer Zeit, in der wir Spieler ständig das Wort XP auf dem Monitor in sämtlichen Farben und Formen zu lesen bekommen, bildet Steep da einfach einen Gegenpol. Auch wenn es mich persönlich, und meine Nachbarn warscheinlich auch, eine menge Nerven kostete dieses Spiel zu testen, stolz ist man allemal, wenn man eine Herrausforderung gemeistert hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.