Persona 5 PS4 Test

Endlich ist Persona 5 auch bei uns erhältlich und wir kommen in den Genuss dieses gelungenen Genremix aus JRPG und Highschool Simulation. Unser stummer Protagonist wird wegen Körperverletzung verurteilt und muss nach Tokio ziehen, wo er auf eine neue Schule kommt und neue Charaktere kennenlernt. Nach einem doch recht langen Intro haben wir völlige Freiheit, was wir machen, sei es uns mit Freunden zu treffen und die Beziehung zu stärken, zu lernen oder die Stadt zu erkunden. Es gibt überall was zu entdecken und wir können mit vielen Aktionen unsere Charakterwerte ausbauen. Jede Aktion kostet jedoch Zeit, welche wir uns einteilen müssen und abwägen, was jetzt gerade primär wichtig ist. Denn abseits des Schülerlebens kämpfen wir mit unseren Freunden in einer Metawelt gegen die Dämonen der Seelen unserer Mitmenschen. Unterstützt werden wir außerdem von Personas, Wesen unserer Persönlichkeit, welche mit der Zeit auch stärker werden und von denen wir sogar neue bekommen können. Die Kämpfe laufen rundenbasiert ab und wir müssen die Schwächen unserer Gegner ausnutzen. Als Belohnung winken Erfahrung, Geld und Items. Was das Spiel aber zu etwas ganz Besonderem macht ist der einzigartige Style und die Stimmung mit der Musik und dem Comicstil. Das macht einfach Spaß und ist nicht nur etwas für Japan-Freunde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.