Monster Hunter World PS4 Test

Darauf haben wir doch alle gewartet: Ein Monster Hunter in guter Grafik! Naja, zumindest die Monster Hunter Fans haben darauf gewartet, aber endlich bekommen wir eines für die großen Konsolen und nicht ausschließlich für den 3DS. Und was soll ich sagen? Die Grafik ist bombastisch und die Welt wunderbar lebhaft gestaltet. Vom Gameplay her ist und bleibt es ein Monster Hunter und wir müssen Monster jagen und töten oder fangen, sie looten und aus den Gegenständen wiederum neue Waffen oder Rüstungen anfertigen. Das ganze System macht einfach nur süchtig, da man in der Welt überall etwas zum Sammeln und Erkunden findet. Es gibt neben den teils zeitlich begrenzten Quests auch die Möglichkeit der freien Untersuchungen der Welt, welche nicht komplett Open Word ist, aber nicht ständig laden muss wie in den Vorgängern. Falls man es einmal nicht schaffen sollte, ein großes Monster zu besiegen, so kann man ganz einfach ein Leuchtfeuer abfeuern, welches andere Online-Spieler sehen und daraufhin deinem Spiel beitraten können. Man kann mit bis zu vier Spielern gemeinsam auf Jagd gehen und die Online-Funktionen sind sehr komfortabel, leider gibt es keine Möglichkeit einfach alleine ein Offline-Spiel zu starten, man ist quasi immer gezwungen online zu sein, auch wenn man die Quests alleine bestreitet. Die Steuerung könnte auch etwas präziser sein, dafür ist dieser Monster Hunter Teil sehr einsteigerfreundlich. Es gibt auch eine Art Story, welche jedoch sehr lahm ist. Aber wer wirklich weiß, was Monster Hunter für eine Art von Spiel ist, der wird hier seine wahre Freude haben, denn darauf haben alle Fans lange gewartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.