Kirby: Planet Robobot 3DS Test

Ich glaube Kirby sah noch nie so stark aus, wie in seinem neuesten Teil „Kirby Planet Robobot“. Und wie der Titel schon verdeutlicht, geht es um Roboter oder auch Mechs in die Kirby schlüpfen kann um dann aus jedem Gegner oder Hindernis Mus macht. Das sieht richtig super aus und macht auch jede Menge Spaß. Doch irgendwie war es das auch schon mit den Neuerungen. Gefühlt sieht es sehr nach jedem Vorgänger aus, den es die letzten Jahre von Kirby gegeben hat. Klar ist die kleine rosa Knutschkugel so niedlich und die Welt um ihn herum so quietschvergnügt, wie man sie seit jeher liebt, aber so richtig innovativ ist das nicht. Und dennoch, auch wenn man nicht gerade mit Neuerungen überschüttet wird, macht das Game alles andere richtig. Die Level sind super schön designt und sind richtiges Eye-Candy. Zumindest habe ich mich bei dem Anblick sehr gut unterhalten gefühlt. Und wenn man dann noch in den Robo-Anzug schlüpfen konnte um alles klein zu hauen, kam das super rüber. Zudem gibt es neben der Hauptquest auch noch kleine Minigames, die ein bisschen fordernder sind, da es Ränge durch Punkte gibt und diese Minifights auch mal etwas kniffliger sein können. Insgesamt hat das Spiel in der Hauptstory aber wenig Anspruch. Was aber besonders ins Auge fällt ist die Vielfalt der Fähigkeiten und Verwandlungen, die Kirby aufnehmen kann, auch ohne Mech-Anzug. Trotz des geringen Anspruchs und der wenigen Neuerungen fand ich den Teil genauso gut, wie die davor und Kirby kann auch einfach nicht wirklich enttäuschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.