Dragon Quest Builders PS4 Test

Dragon Quest Builders ist eine Mischung aus der beliebten Rollenspiel Serie und Minecraft. Nicht schon wieder ein Minecraft-Klon denkt ihr? Doch was taugt diese ungewöhnliche Mischung wirklich? Die Story setzt am ersten Dragon Quest an und geht davon aus, dass man sich damals dem Oberbösewicht angeschlossen hat, was zur Vernichtung der Welt führte. Wir wachen Jahre später ohne richtige Erinnerung auf und erfahren, dass wir der Erbauer sind und Dinge herstellen können, was Menschen nicht mehr können. Wir können alles, ganz wie in Minecraft, mit unserem Werkzeug zerstören und es dann als Item aufheben. Im Laufe der Story schalten wir dann auch immer mehr Rezepte frei, sodass wir auch wissen, was wir alles bauen können. Unser Ziel ist es zunächst, eine verlassene Siedlung wiederaufzubauen und neue Bewohner anzulocken. Diese Bewohner geben uns auch Quests und schicken uns auf Erkundungstouren, sodass wir immer mehr Sachen bauen können, bis wir auch neue Gebiete freischalten. Es ist jedoch kein richtiges Rollenspiel und ihr levelt euren Charakter nicht durch Erfahrungspunkte auf. Lediglich die Rüstung und Waffen, die ihr herstellt verstärken ihn im Kampf. Insgesamt ist die Mischung echt gelungen und ob man nun Minecraft Fan ist oder damit nicht so viel anfangen kann, es bietet für beide Lager etwas. Man kann wählen, ob man lieber frei seine Siedlung ausbaut oder der Hauptstory folgt. Es gibt lediglich keinen Multiplayer und auch keine Sprachausgabe, ansonsten hatte ich aber viel Spaß mit Dragon Quest Builders und das, obwohl ich kein Minecraft Fan bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.