Doom VFR PS4 Test

Harte Doom Fans sollten sich einmal an das VR Spiel Doom VFR wagen, denn optisch kann das Spiel durchaus überzeugen. Das Gefühl, die Gegnerhorden aus nächster Nähe einmal zu erleben ist sicherlich durchaus positiv zu bewerten. Auch die Steuerungsmöglichkeiten mit Gamepad, Move Controller oder mit dem Aim Controller zu steuern, sind gut, jedoch ist hier der springende Punkt, warum das Spiel nie über ein gutes Niveau hinauskommt. Denn keine Steuerungsmöglichkeit kann mich wirklich überzeugen. Die Pad Steuerung bringt das Gefühl nicht so gut herüber, die Waffen richtig zu steuern und die Move Controller lassen sich zwar gut anvisieren, jedoch gibt es Probleme in der Bewegung. Der Aim Controller sollte jedoch beide Probleme gut verbinden: Das stimmt schon, jedoch gibt es in Doom zwei Waffenarme, wie wir wissen, und somit steuern wir mit dem Aim Controller nur einen der beiden Arme. Also ihr seht schon so richtig will das Spiel nicht überzeugen. Denn gerade in der Action liegt doch die Würze des Spiels. Dass die Story total belanglos ist und es auch spielerisch nicht glänzt, ist ja auch eher zweitrangig, jedoch wenn ich wirklich Steuerungsprobleme habe da setzt das ganz schön den Frustfaktor hoch. Wie wir wissen, ist Doom ein recht schnelles Spiel und erfordert somit Präzision in der Bewegung. Diese suche ich hier leider vegebens. Nach 5 Stunden kann man sagen es ist durchaus nett zu erleben, jedoch fühlt es sich jederezeit an wie eine Techdemo. Wir warten somit auf das nächste komplette Doom VR Spiel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.