Deponia PS4 Test

Ich und Adventures, das ist keine klassische Mischung. Natürlich habe ich einige Klassiker gezockt, aber Deponia ist mein erster Ausflug in die Welt der Adventures von Daedalic. Und Tina hat bis jetzt ja immer gute Wertungen für die PC Versionen gegeben, also kann es auf der PS4 ja nicht sehr viel anders aussehen. Und um es gleich vorweg zu nehmen ist dem auch so. Es macht wirklich Spaß mit unserem Antihelden durch die Schauplätze zu wandern. Es gibt jede Menge coole Sprüche, die durch die gute Synchronisation noch besser zur Geltung kommen. Auch der Soundtrack und die Soundeffekte sind gut in Szene gesetzt. Grafisch sieht das Spiel sehr nett aus, und die Steuerung wurde gut für die PS4 angepasst. Zwar gibt es ab und an kleinere Problemchen, aber das trübt den Spielspaß nicht wirklich. Natürlich sind bei einem Adventure immer die Rätsel ein Thema. Bei Deponia reichen diese von angenehm bis überdreht, und manchmal auch zu überdreht. Insgesamt ist aber alles gut ausbalanciert. Daedalic hat auf dem PC schon viel Erfahrung mit Adventures sammeln können, und hat es geschafft, die leider auf Konsolen selten verfügbare Spielvariante gut auf die PS4 zu portieren. Wenn man es nicht wüsste könnte man meinen, Deponia sei für eine Konsole gemacht worden. Hoffentlich kommen auch die anderen Teile bald auf die PS4. Neueinsteiger werden mit diesem Spiel herausfinden, warum das Genre so viele Fans hat, und Adventure Fans, die nach einem guten Spiel suchen, sollten sich Deponia auf der PS4 nicht entgehen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.