Atelier Sophie: The Alchemist of the Mysterious Book PS4 Test

Atelier Sophie ist der erste Teil der Alchemie-Reihe für die PS4. Doch ist er deswegen auch besonders gut? Sophie findet das Buck Plachta, ein Alchemiebuch, welches sprechen kann, aber sein Gedächtnis verloren hat. Sophie macht es sich zur Aufgabe, diese Erinnerungen wieder zu finden, indem sie die Welt erkundet, Aufgaben erfüllt und Alchemie betreibt. Leider ist die Story ziemlich langweilig, das haben wir in den Vorgängern schon besser gesehen. Die Kämpfe sind, wie in den Vorgängern rundenbasiert und haben sich nicht groß verändert. Neu ist, dass es jetzt einen Tag-Nachtwechsel gibt und man je nach Tageszeit andere Gegenstände und Gegner in den Gebieten findet. Bei der Alchemie gibt es jetzt eine Art Minigame, in dem man seine Zutaten in ein Raster einbauen muss und dabei möglichst alle Felder ausfüllen um einen Bonus zu bekommen. Das ist zwar ganz nett, aber wirkte irgendwie auch überflüssig. Technisch hat sich nicht viel getan, die Grafik sieht leider genau wie in den PS3 Vorgängern aus, lediglich die Ladezeiten sind kürzer. Generell ist Atelier Sophie leider ein schwächerer Teil der Serie, mit dem wohl nur Fans wirklich Spaß haben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.